IFS-Therapie

IFS-Therapie

IFS steht für „inneres Familien System“. Es handelt sich um eine sehr wirkungsvolle und hilfreiche Methode, die innere Welt besser zu verstehen. Sie geht auf den Psychologen Richard Schwartz zurück. 

Im Gespräch mit meinen Klienten verwende ich oft den Begriff „Teile“, um ihre Gedanken und Gefühle zu beschreiben. Das tue ich, weil ich glaube, dass wir alle verschiedene Persönlichkeiten haben, die sich in unserem Inneren miteinander verbünden oder sich gegenseitig bekämpfen – wie in einer echten Familie. 

Befindet sich Ihre innere Familie im Kriegszustand, kommt es Ihnen so vor, als hätten Sie die Kontrolle verloren. Manchmal übernimmt ein Teil die Führung und lässt Sie Dinge tun und sagen, die Sie gar nicht wollen. Stimmt’s?

Obwohl diese Teile manchmal extrem und zerstörerisch werden, wollen Sie alle etwas Gutes für Sie. Ich kann Sie dabei unterstützen, den Teilen zu den von Ihnen gewünschten Rollen zu verhelfen, damit sie miteinander auskommen und aufhören, so stark zu polarisieren.

Was macht IFS-Therapie wirkungsvoll?

Die IFS-Therapie hat ein positives Menschenbild. Das bedeutet: Sie geht davon aus, dass jeder Mensch alles in sich trägt, was zu einem guten, ausgeglichenen und harmonischen Leben nötig ist.

Störungen entstehen dadurch, dass die inneren Familienmitglieder in Widerstreit geraten. Das kann z.B. durch Einflüsse von außen geschehen, etwa durch ein Umfeld, das in der Kindheit wenig unterstützend oder gar traumatisierend war.  Die Therapie besteht darin, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass sich die „innere Familie “ wieder selbst regulieren und ins Gleichgewicht kommen kann. Sie merken das daran, dass Sie ruhiger und ausgeglichener werden und Ihre Körpersymptome nachlassen.

Können die inneren Teile gut miteinander kooperieren, ordnet sich oft auch das äußere System wieder neu. Sie können dann viel leichter in konstruktive Beziehungen treten.

Die IFS-Therapie ist klar und intuitiv verständlich. Der Fokus liegt auf Lösungen und Fähigkeiten. Zugleich schauen wir nach den Ursachen von Verhaltensweisen, die früher nützlich waren, mittlerweile jedoch schaden.

IFS bietet einfühlsame und einfache Wege, um sich selbst durch die inneren Welten zu führen. Dabei gibt es keine „schlechten“ Teile. Das Verhalten jedes Teils ist ein Lösungsversuch, auch wenn es extrem ausfällt. 

Deshalb geht alles respektvoll und im Tempo des Klienten vonstatten. Nichts wird gepusht und gerade deshalb geht es bald in die Tiefe. 

IFS ist Hilfe zur Selbsthilfe. Sie lernen, sich selbst aus extremen Gefühlszuständen heraus zu begleiten. Dadurch werden Sie unabhängiger von externer Hilfe.

IFS nimmt an, dass wir einen spirituellen Kern haben. IFS spricht vom „Selbst“. Ich nenne es auch gerne „Lebenskraft“. Die Therapie hilft dabei, die eigene innere Führung und Weisheit wieder zu entdecken. Wenn das Selbst die innere Familie führt, wird der Weg zur Heilung geöffnet. 

Als Therapeut weiß ich nicht, was für andere hilfreich ist. Ich kann mich zurücklehnen und darauf vertrauen, dass es bereits da ist. Mit Hilfe bestimmter Fragen kommen Sie selbst darauf, was Sie und Ihre Teile brauchen, um zu entspannen und zu heilen.

Die Therapie nach dem IFS-Modell erfüllt das Bedürfnis nach Zugehörigkeit, Annahme und Respekt. Bei einer IFS-Therapie werden Sie selbst aktiv und übernehmen die Verantwortung für Ihr Wohlbefinden. Ich unterstütze Sie dabei.

Systemische Hypnosetherapie und IFS-Therapie ergänzen sich hervorragend. Je nach Anliegen steht mehr der eine oder der andere Weg im Vordergrund. Das bespreche ich selbstverständlich mit Ihnen.

Vereinbaren Sie jetzt ein kostenfreies Beratungsgespräch: